Das Leben ist ein Verkaufsgespräch!

Als Versicherungsvermittler und damit Versicherungs-VERKÄUFER sehe ich mich täglich Vorurteilen gegenüber. „Du willst mir ja nur was verkaufen!“. Super sind auch Ausdrücke wie „aufschwatzen“ und „andrehen“.

Das Problem dabei ist nicht mein Job. JEDER braucht und hat Versicherungen. Ich bin überzeugt von den Versicherungen, die ich verkaufe und ich verkaufe sie nur wenn Sie ein Problem meiner Kunden lösen. Das Problem dabei ist das Bild, dass die Person, die meint ich will ihr etwas „aufschwatzen“ vom Verkaufen hat. Für mich ist „Verkaufen“ nicht mehr und nicht weniger als jemanden dazu zu motivieren eine Entscheidung zu treffen. Deshalb ist jeder ein Verkäufer und ich rate jedem, sich mal mit Verkauf zu beschäftigen.

Hattest Du für Dein Job ein Bewerbungsgespräch? Super, Du musstest Dich verkaufen. Bist Du Mieter und hattest eine Wohnungsbesichtigung? Super, Du hast die Wohnung bekommen, weil Du Dich gut verkauft hast! Hast Du Kinder? Dann verkaufst Du ihnen vermutlich jeden Tag aufs neue wieso sie aufessen sollen, warum sie Gemüse essen sollen, warum sie ins Bett gehen sollen und und und…! Kinder selbst sind übrigens ebenfalls begnadete Verkäufer! „Mama, wenn ich jetzt das und das gemacht habe und dazu noch das mache, darf ich dann….?“

Möchtest Du die Mitarbeiterin des Landkreises überzeugen Dein Blitzer-Problem fallen zu lassen? Möchtest Du Deinen Chef um eine Gehaltserhöhung bitten? Hast Du bald einen Besichtigungstermin für Deine Traumwohnung? Dann bereite Dich auf ein Verkaufsgespräch vor. Warum sollte sich die Person zu Deinen Gunsten entscheiden? Welche Argumente sprechen für Dich? Was ist Dein Alleinstellungsmerkmal? Was kannst Du tun, damit Dein Gesprächspartner gar nicht anders kann als Dir zu geben was Du möchtest? WIE komme ich zu meinem gewünschten Ergebnis?

Mach Dir bewusst, dass all diese Szenarien Verkaufsgespräche sind und Du der Verkäufer bist!

Ich selbst hatte das z.B. im Januar als es um meine neue Wohnung ging. Besichtigungstermin mit dem Makler. 3 weitere Paare zeitgleich dabei. Was will der Makler sehen wenn Du Dich um die Wohnung bewirbst? Selbstauskunft, Perso-Kopien, Schufa, Einkommensnachweise. Weiß man vorher, also alles sauber in einer schicken Mappe vorbereitet dabei(die anderen Paar haben am Esstisch der Vormieter angefangen ihre Selbstauskünfte auszufüllen). Vorab war klar, der Makler wird bereits bevor er sich vorstellen kann mit seinem Namen angesprochen. So eine Kleinigkeit wie Namen merken kann viel bewirken. Als der Makler dann allein ins Wohnzimmer ging und uns klar war, dass wir die Wohnung haben wollen, habe ich den Moment genutzt um allein mit ihm zu sprechen.

„Bis wann möchten Sie sich denn für einen Mieter entschieden haben und wie wünschen Sie sich den weiteren Ablauf?“

„Herr Rokitta, wir machen das nach dem Windhund Prinzip, der Erste malt zuerst. Vorausgesetzt, alle Anforderungen passen.“

„Super, wir haben nämlich ernstes Interesse, hier sind alle Unterlagen!“

Am selben Abend hatten wir den Vertragsentwurf. 2 Tage später die gegengezeichnete Kopie des Vermieters.

Ist in Deinen Unterlagen etwas Erklärungsbedürftig? Leg direkt ungefragt eine Erklärung dazu. Weißt Du, das eine Unterlage fehlt? Gib ungefragt verbindlich an, bis wann Du sie nachreichst.

Verkaufen ist absolut nichts schlechtes. Viel zu viele Menschen haben einfach ein unfassbar schlechtes Bild von Verkäufern. Und machst Du Dir bewusst, dass Du selbst Tag für Tag Verkaufsgespräche führst, werden Dir diese immer leichter fallen und eher die gewünschten Ergebnisse erzielen. 🙂

Cheers


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s